Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Autor Thema: Spinnmilbenbefall im Anfangsstadium?  (Gelesen 14632 mal)

Thomas

  • Gast
Spinnmilbenbefall im Anfangsstadium?
« am: 28. Dezember 2008, 16:55:21 »

Hallo liebe Orchideenfreunde,

bei meiner von Pilzen befallenen Vanda musste ich heute, bei diesem wunderschönen Sonnenschein, feinste Spinnfäden auf den Blättern und zwischen Luftwurzeln und Blattachseln an der Basis der Pflanze feststellen.

Es ist noch nicht das dichte, alles überspannende Netz, welches für Spinnmilben typisch ist, sondern einzelne kreuz und quer verwebte Fäden - ist aber vielleicht das Anfangsstadium.
"Krabbeln" konnte ich bislang nichts sehen.




Ich habe gelesen dass Niembaum Öl, auch prophylaktisch, helfen soll und von allen Orchideenarten vertragen wird.
Es wirkt teilsystemisch indem es sich, über die Blätter aufgenommen, in der Pflanze verteilt.
Leider fehlt mir eine Bezugsquelle für (z.B. NeemAzal..) in kleinen Gebindegrößen.
(Habe bislang nur Liter-Kanister gefunden, was für meine 30 Pflanzen einwenig zu viel des Guten wäre  ;D )

Meine Frage an die Profis: Was nehmt ihr zur Bekämpfung von saugenden und beißenden Insekten, speziell Spinnmilben an euren Orchideen?

Vielen Dank

Thomas
« Letzte Änderung: 28. Dezember 2008, 17:25:51 von Admin »
Gespeichert

Bernd Treder

  • DOG-Vorstand
  • Sr. Member
  • *****
  • Offline Offline
Re: Spinnmilbenbefall im Anfangsstadium?
« Antwort #1 am: 28. Dezember 2008, 18:24:40 »

Hallo Thomas,

ob dies tatsächlich ein beginnender Spinnmilbenbefall ist, mag ich zu bezweifeln.
Du könntest vorbeugend mit  "Schädlingsfrei Careo "von Celaflor behandeln.
Bzgl. der Pilzflecken könntest Du diese oft zitierte  "Zimtbehandlung" ruhig einmal ausprobieren.


Viele Grüße von

Bernd Treder
Gespeichert

eli

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
Re: Spinnmilbenbefall im Anfangsstadium?
« Antwort #2 am: 07. Januar 2009, 15:21:36 »

Mahlzeit !







Gespeichert
mfg Elisabeth