Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Autor Thema: Cattlianthe Porcia (Ctt.)  (Gelesen 17407 mal)

BLC

  • Gast
Cattlianthe Porcia (Ctt.)
« am: 03. Juni 2013, 20:30:21 »

Man hat mir eine Hybride Cattlianthe Porcia (Ctt.) geschenkt.
Bemerkenswert ist, daß sie bereits 1927 gekreuzt worden ist.
Da hieß sie noch anders...
Sie ist aus 4 Arten gekreuzt, also für heutige Verhältnisse "einfach" und leicht nachzuzüchten.
Meine Frage wäre, ob solch alte Hybriden einen "besonderen" Wert haben.
Sind sie unter Experten bekannt & gesucht?
Wird diese Pflanze aus der alten Zeit stammen (durch Teilung) oder wäre es auch vorstellbar, daß sich jemand die Mühe der Nachzucht gemacht hat?
BG
BLC
Gespeichert

sf

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
Re: Cattlianthe Porcia (Ctt.)
« Antwort #1 am: 03. Juni 2013, 23:42:33 »

Cattlianthe heißt sie jetzt - aber nur weil inzwischen (bzw. "momentan") die ehemalige Cattleya bowringiana als "Gurianthe" geführt wird..

Ansonsten würde ich gern mal ein Bild sehen: ich vermute eher daß es sich evtl. um die Cattleya/Cattlianthe Portia handelt - statt "c" ein "t" - ein winziger aber doch nicht unwichtiger Unterschied...

Portia (mit "t") = bowringiana x labiata wurde mit Sicherheit mehrfach nachgekreuzt, z.b. unter anderem in der Zeit der ersten "blauen", nämlich aus labiata coerulea x bowringiana coerulea - formen..

eine echte "Porcia" dürfte eher selten sein (hab noch keine gesehen), ob/daß die mal nachgezüchtet wurde wage ich zu bezweifeln; eine fast 90 Jahre "alte" Pflanze aus der Zeit durch Teilung zu erhalten ist sicher nicht unmöglich, aber bestimmt auch nicht sehr häufig, um nicht zu sagen: sehr selten

Alte Hybriden (wie an sich alle..) haben eigentlich nur den "Wert" den ein Sammler ihnen gibt, es ist aber wohl eher keine "moderne" Zuchtrichtung (klein und oder "bunt" und oder langhaltend, usw.) in der Hybride zu finden, eben weil sie eigentlich sehr "alt" ist.. d.h. auch ein Züchter wird darin vermutlich wenig "Potential" sehen.

Die selbst nachzumachen dürfte auch bei der relativ "einfachen" Zusammensetzung nicht soo leicht sein, um "gute" Ergebnisse zu haben mußt ja aus jeder Generation eine größere Anzahl zum Selektieren haben, je nach gewünschtem Ergebnis, und das kostet doch etlichen Platz, und dazu die Zeit bei immerhin drei Generationen kommst da schnell auf über zehn Jahre bis zum Endresultat, wenn du es wirklich aus den Naturformen neu aufbauen wolltest.. (Die "Zwischenstufen" sind ja noch älter als die Pflanze selbst, da wird man wohl schwerlich noch Originale finden..)

Ich bin kein "Experte", allerdings denke ich nicht, daß die "Klassiker" so richtig (in Mengen) 'gesucht' sind, ebenfalls auch nicht weit bekannt, das sind wohl eher vereinzelt, spezielle Liebhaber die sich auf solche alten Hybriden bißchen spezialisieren, schon allein aus Platzgründen..

Nur meine Meinung, aber vielleicht sagt noch jemand was dazu ?! :-)

 sf


PS:
z.b. ICH mag so alte Hybriden durchaus, aber könnte mir schon u.a. eben wegen Platzbedarf kaum eine "Sammlung" zulegen..
Gespeichert

BLC

  • Gast
Cattlianthe Porcia (Ctt.)
« Antwort #2 am: 04. Juni 2013, 06:36:41 »

Leider kann ich die Pflanze nicht herzeigen, weil sie noch auf dem Postweg ist. Außerdem blüht sie nicht.
Auf dem Schild steht halt C. Porcia 'Cannizaro' FCC/AOS. Und der Vorbesitzer war lange in USA und hat von dort Pflanzen mitgebracht.
Es könnte also sein, daß es tatsächlich ein altes Schätzchen ist.
Ja, ich verstehe Dein Argument vom Wert einer Pflanze.
Und auch das Argument "Platz". Im Web habe ich jetzt einen Beitrag gefunden, der die Größe der Pflanze herausstellt: 32" und Riesenblütenflor. Also "typisch" Amerikanisch: groß & bunt & dazu noch starker Duft.
Oje, ich armer Fensterbänkler, was kommt da auf mich zu?
BG
BLC

Hier der Stammbaum aus der RHS-Datenbank:

   Cattlianthe Porcia (Ctt.)         
100   C. Porcia (1927)         
   C. Armstrongiae (1907)         C. / Guarianthe (2003) bowringiana
   C. Hardyana (1896)      C. loddigesii   
   C. dowiana   C. warscewiczii      

100,00   12,50   12,50   25,00   50,00

Gespeichert

Christian G

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
Re: Cattlianthe Porcia (Ctt.)
« Antwort #3 am: 04. Juni 2013, 10:46:41 »

Hallo,

da würde ich mich gerne in dieses Thema einklinken. Vor über 10 Jahren habe ich diese Pflanze von einer ernsthaften Orchideenliebhaberin als (Cattleya) Portia erhalten. Cattleya habe ich extra in Klammern dazugeschrieben, denn auf dem Orginaletikett stand nur Cattleya Portia.

Ist es das, was Du auch erwartest ?



Liebe Grüße Christian G  :)
Gespeichert
es gibt nichts, was es nicht doch gibt

BLC

  • Gast
Re: Cattlianthe Porcia (Ctt.)
« Antwort #4 am: 04. Juni 2013, 11:57:01 »

Nein, nicht Portia, sondern Porcia.
Die schaut anders aus!
http://www.rv-orchidworks.com/orchidtalk/attachments/cattleyas-vandas-dendrobiums-bloom/804d1097460254-c-porcia-cannizaro-fcc-aos-porciacannizarofcc.jpg
Vielleicht kommt heute schon das Paket.
Bin mächtig gespannt.
Obwohl mich die Größe der Pflanze beschäftigt...
So ganz das Fensterbankformat scheint sie nicht zu haben.
Aber ansonsten muß sie enorm sein.
So eine Aussage
"The blooms are long-lasting and extremely fragrant. "
die macht mich ganz unruhig.
"... extremely fragrant ...".
BG
BLC
« Letzte Änderung: 04. Juni 2013, 12:00:46 von BLC »
Gespeichert

sf

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
Re: Cattlianthe Porcia (Ctt.)
« Antwort #5 am: 04. Juni 2013, 22:58:53 »

Hmhmm...

also da bin ich aber echt gespannt was das wohl sein wird... das Foto vom link sieht gar nicht sooo anders aus, um ehrlich zu sein, für mich sieht es nämlich aus wie die "Portia" in "un-blau" ! also die ganz "normale" labiata x bowringiana - insofern wär es doch (fast) das selbe wie die 'blaue' vom Christian.... ( die eine Portia coerulea darstellt)

Den Stammbaum der anderen hab ich auch gefunden und die sollte eigentlich mehr "anders" aussehen als die hier gezeigten..

- was die Größe(n) angeht: ich kenne persönlich eine "blaue Portia" in einem 20 L- Eimer die locker die von dir (BLC) angegebenen Ausmaße erreicht ( = absolut nicht fensterbanktauglich)
- nur die Angabe "extremly fragrant" (wenn es denn stimmt !...) macht mich da etwas stutzig: die Portia duftet eher schwach (nach meiner Meinung)

  sf


PS:
goggle mal "Portia Cannizaro" - da wirst dich wundern.. !
Ich sehe meinen anfänglichen Verdacht immer mehr bestätigt...
Gespeichert

BLC

  • Gast
Re: Cattlianthe Porcia (Ctt.)
« Antwort #6 am: 05. Juni 2013, 14:57:46 »

So, das Pflänzchen ist da.
Es wurde in einem Tontopf, 18 cm, hängend gehalten.
Einige Blätter zeigen Sonnenbranntflecken.
Die Bulben sind tlw. ohne Blätter, der Rest zwei- aber auch dreiblättrig.
Das Schild sagt LC Pocia Canizzaro. Gemeint sein dürfte C. Porcia 'Cannizaro'.

Die Pflanze scheint eine härtere (Trocken-) Zeit mitgemacht zu haben.
Das schließe ich aus Farbe und Textur der Blätter.

Ich habe sie gleich ausgetopft.
Der Wurzelballen war enorm: aber praktisch kein Substrat im Topf!
Allerdings waren die Wurzeln ziemlich hin.
Ich habe großzügig weggeschnitten, auch von den verbrannten Blättern bzw. den Bulbenstümpfen (irgend jemand hatte da schon halbhoch geschnippelt).
Es gibt auch vertrocknete Blütenscheiden bzw. auch eine Scheide mit einem vertrockneten, "embrionalen" BT.
Interessant finde ich das Rhizom. Es ist ungewöhnlich in seiner Form. Fast wie ein Stück Ast.
Es kommt mir so vor, als sei die Pflanze mal von einer viel größeren "abgehackt" worden.
Der größere Teil dieses "Astes" ist bulbenlos, aber sehr fest/holzig.

Die Pflanze scheint vital zu sein.

Es ist Restfeuchte im Wurzelballen.
Jemand hat sie wohl vor einiger Zeit gegossen.

Es gibt Ansätze von neuen Wurzeln und mindestens 1 NT (treibendes Auge).
Ich habe aber den Eindruck, da ist mehr im Kommen.

Ergo?
Man wird sehen. Ich gehe davon aus, daß das Schild stimmt: Porcia. Bis sie blüht,
wird man warten müssen.

BG
BLC
Gespeichert

Christian G

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
Re: Cattlianthe Porcia (Ctt.)
« Antwort #7 am: 05. Juni 2013, 16:36:31 »

Na dann hoffen wir mal, daß aus der Pocia auch eine Porcia wird, da ist schon etwas Wunschdenken mit dabei. Wie oft habe ich schon erlebt, wie Orchideennamen diktiert wurden und so ein Etikett entstand......
Gespeichert
es gibt nichts, was es nicht doch gibt

BLC

  • Gast
Geschichte & Geschichten
« Antwort #8 am: 05. Juni 2013, 16:51:27 »

Ja, klar.
Und die Geschichten sind ja auch schön zu erzählen, oder?
Nehmen wir mal meine RLC Mem. Dorothy Bertsch.
Also da hat sich ihr Mann, bzw. er hat sie, verewigt.
Und wenn man nun in den Weiten des Webs kramt, dann öffnen sich Geschicht(s/en)-Pfade.
War also der junge Dr. Bertsch damals dabei, als die Meristemvermehrung in Frankreich erfunden wurde.
(Er hat u.a. die Sekretärin seines Profs. geausgeführt, geheiratet und eine Orchideen danach benannt.)
Was ist denn das?
Also, das geht so ...
Die Zellen orientieren sich an der Erdschwere. Unten bilden sich Wurzelzellen, oben Blatt- und andere Zellen.
Wenn man nun diese Erdschwere praktisch außer Betrieb setzt, indem man das Zellknäuel wie auf einem Karusell dreht, dann ..
Geschichten. Sagte ich doch.
Leider gibt es für derlei (für mich spannende) Geschichten KEIN Forum.

BG
BLC
« Letzte Änderung: 05. Juni 2013, 17:04:03 von BLC »
Gespeichert

BLC

  • Gast
Re: Cattlianthe Porcia (Ctt.)
« Antwort #9 am: 05. Juni 2013, 16:59:07 »

Na dann hoffen wir mal, daß aus der Pocia auch eine Porcia wird, da ist schon etwas Wunschdenken mit dabei. Wie oft habe ich schon erlebt, wie Orchideennamen diktiert wurden und so ein Etikett entstand......
Also, nehmen wir mal den Beipackzettel...

Da kann man ja nun zunächst nicht wunschdenken, sondern nur den Text beim Wort nehmen, oder?
Und die Pflanze an und für sich

veranlaßt auch nicht zu irgendwelchen Zweifeln.
Warum in 3-Teufels-Namen sollte ich jetzt erstmal vermuten, das sei keine Porcia?
Soll's ein Stiefmütterchen sein?
BG
BLC
Gespeichert

Carsten

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
Re: Cattlianthe Porcia (Ctt.)
« Antwort #10 am: 06. Juni 2013, 10:02:07 »

Definitiv kein Stiefmütterchen.

Gar nicht so einfach, im Internet mal schnell Bilder der normalen Farbform von C. portia zu finden. Beide sollten aber sowieso sehr ähnlich aussehen, denn beide enthalten bowringiana als einen Elternteil. C. dowiana (in C. Armstrongiae) ist bekannt dafür, die Farbe der Nachkommen zu vertiefen und intensivieren, das erklärt die Farbe der Porcia Cannizaro. Im Internet sind spektakuläre Bilder zu finden; ich freue mich schon auf Deine Blütenbilder.
Gespeichert
Viele Grüße, Carsten

BLC

  • Gast
Altertum? Cattlianthe Porcia (Ctt.)
« Antwort #11 am: 06. Juni 2013, 12:25:23 »

Servus Carsten,

Die Pflanze wurde in 2 Stunden Arbeit: ausgetopft, getrimmt, "besprochen", gereinigt, in sterilisiertes Substrat eingetopft, fixiert, ...

Geputzt und versorgt: C. Porcia

Mehr geht nicht. Jetzt ist die Kraft der Natur gefragt.
Ich glaube, die Anzeichen sind gut, daß sie in die Schluffen kommt.
Ich sehe 2 treibende Augen.

Überlebendswillig

Und dann soll sie sich mal voll entfalten - duften. Wer weiß?

Ich möchte nochmal auf das Rhizom zurückkommen.

In diesem substratlosen, sehr dichten Wurzelballen (die letzten Bulben inklusive Wurzeln waren regelrecht in den Tontopf  "kompressiert"!),
da steckte ein festes etwas - wie ein Stück Holz. War aber keins, sondern wohl ein sehr altes Stück Rhizom mit abgeknipsten Bulben. Alles sehr alt, aber "grün", d.h. vital, wie ich feststellte, als ich so ein altes Stück abgebrochen habe.
Nun sagt mein Kommissar-Gefühl, wenn ich die wenigen mir bekannten Daten der Vita des Vorbesitzers berücksichtige, das könnte tatsächlich ein Teilstück einer sehr alten Pflanze sein.
Wäre schön, wenn sie wieder in Fahrt käme.

Ich werde gelegentlich berichten.

BG
BLC


« Letzte Änderung: 06. Juni 2013, 14:04:55 von BLC »
Gespeichert

BLC

  • Gast
Re: Cattlianthe Porcia (Ctt.)
« Antwort #12 am: 06. Juni 2013, 12:44:25 »

Definitiv kein Stiefmütterchen.

Gar nicht so einfach, im Internet mal schnell Bilder der normalen Farbform von C. portia zu finden. Beide sollten aber sowieso sehr ähnlich aussehen, denn beide enthalten bowringiana als einen Elternteil. C. dowiana (in C. Armstrongiae) ist bekannt dafür, die Farbe der Nachkommen zu vertiefen und intensivieren, das erklärt die Farbe der Porcia Cannizaro. Im Internet sind spektakuläre Bilder zu finden; ich freue mich schon auf Deine Blütenbilder.

Die Pflanzen sind sich tatsächlich ähnlich.
Wobei Portia eine Primärhybride aus 1897 ist !!!

Genus      Guarianthe    Cattleya
Epithet    bowringiana    labiata

Außer der 2003-Kreation Guarianthe ist nur noch labiata drin.

Bei Porcia geht es etwas komplexer und "moderner" zu

C. Porcia (1927)         
C. Armstrongiae (1907)   C. / Guarianthe (2003) bowringiana
C. Hardyana (1896) C. loddigesii   
C. dowiana C. warscewiczii      

Aber echt schrotflintenartig-hybridisiert sind sie ja nun beide nicht.

Mit nostalgischen Gefühlen & Grüßen
BLC

Gespeichert

sf

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
Re: Cattlianthe Porcia (Ctt.)
« Antwort #13 am: 06. Juni 2013, 16:27:52 »

bin immer noch gespannt was sein soll/wird..

- bezüglich der ganzen Diskussion bisher: da sieht man mal wieder einen (von mehreren) "Fehlern" bzw. Kritikpunkte der Namensgebung..

Irgendwie ist das "nicht besonders schlau" für Hybriden Namen zu vergeben (bzw. das zu 'erlauben') die sich nur ein einem einzigen Buchstaben unterscheiden - und dann auch innerhalb der selben Gattung(sfamilie). Das führt ja geradzu zwangsläufig zu Verwechslungsmöglichkeiten, zudem hier die ausgesprochenen Namen überhaupt nicht unterscheidbar sind..

Portia (die Primärhybride) hab ich schon real in (sehr gutem) "Blau" gesehen, wie auch in "Normalfarbe" und hier von relativ blaß bis sehr kräftig, da ist die Unterscheidung von der 'echten' Porcia wirklich ziemlich schwer;  toll wäre eine Quelle (auch Aquarell oder Zeichnung) aus "alter Zeit" von der Porcia.

So oder so, ich drück die Daumen für das Teilstück !

  sf
Gespeichert

BLC

  • Gast
Stöbern in Daten
« Antwort #14 am: 06. Juni 2013, 16:51:27 »

Servus sf,
Du wirst ja auch auf den Seiten der RHS unterwegs sein, oder?
Ich gehe mal davon aus.
Die Namensgebung ist schon relativ einfallslos, um das mal so auszudrücken,
also verwechslungs- und fehleranfällig.
Mit der Suche nach porcia hat man ja von der Ergebnismenge noch einigermaßen Glück.
Cattlianthe
   Porcia
   Porcia Angel
   Walnut Valley Porcia
Oncidopsis
   Porcia

Portia ist da schon antrengender:
Cattlianthe
   Baby Portia
   Countess Portia
   Kuo's Portia
   Pittportia
   Portia
   Portia Dane
   Portia Rothwelliae
   Portiana
   Portia-Pumila
   Portiata
   Queen Portia
Cymbidium
   Stonehurst's Portia
Oncidium
   Portia (1916)
   Portia (1919)
Paphiopedilum
   Portia
Rhyncattleanthe
   Patricia Portia
Vanda
   Portia Doolittle

Zum Teil unterscheiden sich GLEICHE Bezeichner nur durch die Jahreszahl der Registrieung!

Was ja nun unsere Geschichte wiederum interessanter macht. Ich meine,
sonst wär's ja zuuuu einfach.
Allein schon mal, wenn ich an den Zirkus mit Coe. nitida und ochracea denke.
Es gäbe noch andere Beispiele.
Aber bitte, ich will hier nicht vom Thema abkommen.
Das Thema ist immer noch C. Porcia (vs. C. Portia).
 ;)
BLC


Gespeichert