Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Autor Thema: Rückblende 2015  (Gelesen 32521 mal)

Berthold

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • orchideenkultur.net
Re: Rückblende 2015
« Antwort #45 am: 12. November 2015, 10:04:05 »



Es gilt auch für chinesische Orchideen, was Sadovsky schreibt:
Es gibt Orchideen, die als adulte Pflanzen

-nicht
-schwach
-mässig
-mittelstark
-stark
-sehr stark
-voll

mykotroph sind.

Je stärker die Pilzabhängigkeit besteht, desto schwieriger ist die langfristige Kultur dieser Arten, da in der Kultur die Bedingungen für die Existenz der meist komplexen Lebensgemeinschaft zwischen Pflanzen, Pilzen und Mikroorganismen nicht geschaffen bzw. aufrecht erhalten werden können.
So lebt z. B. der Dingel oder die Nestwurz mit einem Pilz zusammen, der seinerseits an die lebenden Wurzeln anderer Pflanzen gebunden ist. Diese Zusammenhänge wurden durch die Verfolgung radioaktiv gekennzeichneter Stoffe von der Orchidee über einen Pilz bis in einen Baum hinein nachgewiesen.

Wenn man stark pilzabhängige Arten aus der Natur in den Garten setzt, verenden sie meist nach kurzer Zeit, können jedoch durchaus noch 1 oder 2 Jahre blühen.
In Vitro steril erzeugte Individuen verhalten sich anders, weil es bereits Selektionen seinen können, deren Pilzabhängigkeit geringer ist.

Wenn man Glück hat, existieren pilzabhängige Arten auch im Garten gut, nämlich wenn zufällig geeignete Pilze bereits im Boden existieren. Dann kann man oft auch Aussaten der Orchideen erwarten.
Eine Neuansiedlung dieser Pilze ist extrem schwierig, da fast alle Pilze in starker Konkurrenz stehen und die geeigneten Pilze von bereits im Boden vorhandenen Pilzen verdrängt werden.


Überflüssigen Kommentar entfernt
« Letzte Änderung: 12. November 2015, 21:30:01 von Werner H. »
Gespeichert

Werner H.

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
Re: Rückblende 2015
« Antwort #46 am: 12. November 2015, 21:28:35 »

Hallo Leute,

bekanntlich führen viele Wege nach Rom. Ob der Kulturerfolg nun durch wissentschaftliche Methoden, Hokuspokus, gesunden Menschenverstand oder durch günstige Umweltbedingungen zustande gekommen ist spielt absolut keine Rolle. Einzig der Erfolg zählt und Erfolg gibt recht. Ob das ganze wo anders auch funktioniert ist ein anderes Thema. vielleicht bekommt der eine oder andere so den Tipp den er für die erfolgreiche Kultur braucht und das wollen wir hier haben.

Das die Kultur von Manfred wohl funktioniert hat er in den Rückblicken von 2013, 2014 und jetzt 2015 anhand seiner Bilder ausreichenden dokumentiert.
Die Darlegungen von Berthold hören sich alle sehr gut an und Papier ist geduldig. Solange der Kulturerfolg nicht durch Bilder dokumentiert wird sind das für mich aber alles nur leere Luftblasen.

Berthold, ich würde mich freuen wenn du deine Thesen durch entsprechendes Bildmaterial untermauern würdest, dann würde jeder dein ehrliches Interresse an diesem Thema erkennen und es nicht nur für stänkerei halten.  Jeder muss für sich selbst beurteilen wie er die Aussagen ansonsten bewertet.

Goofy, du hast jetzt mehrfach auf deine Fragen hingewiesen. Ich denke es reicht jetzt, wenn Berthold gewillt ist sie zu beantworten hat er mehr als einmal die Möglichkeit sie nachzulesen.  So langsam solltest du auch wieder zur Tagesordnung übergehen.

Das Thema ist wieder offen!

Gespeichert
Werner

"Diskutiere nie mit Idioten, sie holen Dich auf ihr Niveau und schlagen Dich dort mit Erfahrung.

Berthold

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • orchideenkultur.net
Re: Rückblende 2015
« Antwort #47 am: 13. November 2015, 00:54:23 »


Die Darlegungen von Berthold hören sich alle sehr gut an und Papier ist geduldig. Solange der Kulturerfolg nicht durch Bilder dokumentiert wird sind das für mich aber alles nur leere Luftblasen.

Berthold, ich würde mich freuen wenn du deine Thesen durch entsprechendes Bildmaterial untermauern würdest, dann würde jeder dein ehrliches Interresse an diesem Thema erkennen und es nicht nur für stänkerei halten.  Jeder muss für sich selbst beurteilen wie er die Aussagen ansonsten bewertet.

Ob der Kulturerfolg nun durch wissentschaftliche Methoden, Hokuspokus, gesunden Menschenverstand oder durch günstige Umweltbedingungen zustande gekommen ist spielt absolut keine Rolle. Einzig der Erfolg zählt und Erfolg gibt recht.

Werner, ich weise Deine Behauptung entschieden zurück, meine Aussagen seien Luftblasen.

Es ist alles sehr ausführlich über mehrere Jahre dokumentiert und in Forum Orchideenkultur.net nachzulesen.
Wenn Du Dich beleidigt in dem besagten Forum löschen lässt und dort nicht mehr lesen möchtest, ist es allein Dein Problem und rechtfertigt in keiner Weise, meine Aussagen als Luftblasen zu bezeichnen. Ich empfinde das als Unverschämtheit. Gleiches gilt auch für Goofy, alias Dieter, alias Klausi, alias Cyprimaniac.
Ein Teil meiner Aussagen ist im Buch von Sadovsky, in den Veröffentlichungen von Beyrle beschrieben und die Basics sind bei Hanne Rasmussen nachzulesen. Das ist schlicht Stand der aktuelle Erkenntnis.
Da hilft eine dreiste Ignoranz der Erkenntnisse durch Manfred nicht weiter, sondern führt die Besucher dieses Forums in die Irre.

Ich erwarte von einem Forumadministrator der DOG, dass er sich ausführlich sachlich mit einem Thema beschäftigt, bevor er einen Formbesucher als Luftblasenverbreiter diskreditiert.

Deine Aussage, es würde absolut keine Rolle spielen, ob ein Kulturerfolg durch Hokuspokus oder durch wissenschaftliche Methoden erzielt  wird, halte ich für völlig absurd.
Eine wissenschaftliche Methode ist reproduzierbar und für alle Forumbesucher nachvollziehbar, während ein Hokuspokus keinem Besucher weiter hilft, weil nicht nachvollziehbar und damit rein zufällig ist.
Es macht also keinen Sinn in einem Forum ein Hokuspokus-Kultur zu verbreiten. Das verwirrt die Besucher nur.
« Letzte Änderung: 13. November 2015, 01:15:34 von Berthold »
Gespeichert

Werner H.

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
Re: Rückblende 2015
« Antwort #48 am: 13. November 2015, 08:33:13 »

Berthold

keine andere Reaktion habe ich von Dir erwartet. Ich lasse sie heute stehen und überlasse es den Usern darüber zu urteilen.

Papier ist geduldig und was im Forum Orchideenkultur.net geschrieben ist interessiert hier nicht. Du bringst dich hier mit Thesen ein, die kein normaler User, der sich vielleicht für das Thema interessiert, nachvollziehen kann. Du bleibst jede nähere Erklärung und Dokumentation deiner Kultur schuldig. Wie soll man das also nachvollziehen wenn man kein Naturwissenschaftliches Studium hat? Ich vermute die wenigsten werden so etwas vorweisen können.

Ansonsten verweise ich auf den Post von David Bohn der sagt eigentlich alles aus.


Berthold ich habe mich mit Cypripedium Kultur beschäftigt! Ich gehe nur nicht damit hausieren. Ich kultiviere seit Jahren ein paar Cypripedien im Garten. Ich habe sie gekauft und an eine, mir geeignet scheinende Stelle, im Garten ausgepflanzt. Dort sind sie sich selbst überlassen. Sie wachsen sehr gut, blühen jedes Jahr und breiten sich aus. Hokuspokus? Günstige Umweltbedingungen? vielleicht! Wissenschaftliche Methoden? Himmel ...nein!

Und das beste, darüber freue ich mich sehr.... ich habe noch keine Pflanze verloren.
Gespeichert
Werner

"Diskutiere nie mit Idioten, sie holen Dich auf ihr Niveau und schlagen Dich dort mit Erfahrung.

Berthold

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • orchideenkultur.net
Re: Rückblende 2015
« Antwort #49 am: 13. November 2015, 10:27:22 »


Papier ist geduldig und was im Forum Orchideenkultur.net geschrieben ist interessiert hier nicht. Du bringst dich hier mit Thesen ein, die kein normaler User, der sich vielleicht für das Thema interessiert, nachvollziehen kann. Du bleibst jede nähere Erklärung und Dokumentation deiner Kultur schuldig. Wie soll man das also nachvollziehen wenn man kein Naturwissenschaftliches Studium hat?

Meine Kultur und meine sonstigen Erfahrungen sind in ca. 20000 Beiträgen erklärt und dokumentiert. Man benötigt für die allermeisten Beiträge kein akademisches Studium, um sie zu verstehen.
Man kann also durch schlichtes Lesen der Beiträge meine Kulturen mit den dahinter steckenden Überlegungen nachvollziehen.
Das weisst Du doch alles selber sehr genau, denn Du scheinst über Deinen "heimlichen" Zweitaccount im Forum orchideenkultur.net immer noch zeitweise mitzulesen, da ich ihn Deinem Wunsch entsprechend nicht gelöscht habe.
Gespeichert

Werner H.

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
Re: Rückblende 2015
« Antwort #50 am: 13. November 2015, 11:41:15 »

Berthold

nochmal, du schreibst hier im D.O.G. Forum und nicht im Orchideenkultur.net.
Du stellst hier wissenschaftliche Thesen in den Raum und verweist, wenn nach Belegen für deine Kulturerfolge gefragt wird auf das Forum OK. net. Wie viele Beiträge du dort geschrieben hast ist hier nicht relevant.

Der Fairness halber weise ich darauf hin, dass man die Beiträge in den Fachbereichen dort auch lesen kann ohne einen Account zu haben.
Du spielst sicher auf den Account "Teerose" meiner Schwester an. Natürlich könnte ich den nutzen, aber will ich das? Sollte mich was interessieren kann ich das lesen auch ohne mich einzuloggen.

Gespeichert
Werner

"Diskutiere nie mit Idioten, sie holen Dich auf ihr Niveau und schlagen Dich dort mit Erfahrung.

Berthold

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • orchideenkultur.net
Re: Rückblende 2015
« Antwort #51 am: 13. November 2015, 12:03:24 »

Berthold

nochmal, du schreibst hier im D.O.G. Forum und nicht im Orchideenkultur.net.
Du stellst hier wissenschaftliche Thesen in den Raum und verweist, wenn nach Belegen für deine Kulturerfolge gefragt wird auf das Forum OK. net. Wie viele Beiträge du dort geschrieben hast ist hier nicht relevant.


Da stimme ich Dir zu, nicht die Anzahl der Beiträge in orchideenkultur.net ist hier relevant sondern nur deren Inhalt.

Nur wenn man den Inhalt meiner Beiträge und den Inhalt 10000 anderer Beiträge von Fachleuten, die sich mit dem Thema  beschäftigen, kennt, kann man meine Aussagen hier richtig bewerten. Dazu sollte man sich die wissenschaftlichen Grundlagen aus der Fachliteratur (zum empfehlen Hanne Rasmussen) aneignen.

Die Problematik der pilzabhängigen Orchideenarten und deren Bedeutung für die Gartenkultur ist von einem Praktiker, nämlich Sadovsky, in seinem kleinen Buch sehr schön und übersichtlich beschrieben. Es ist absolut lesenswert, auch wenn es aus dem Jahre 1965 stammt.

Ich möchte hier kein Marketing für das Forum orchideenkultur.net machen. Aber wenn ich von der hiesigen Administration dazu aufgefordert werden, entziehe ich mich dem Wunsch natürlich nicht.

Ich kann doch nicht die gesamte Diskussion aus den letzten 8 Jahren in dieses Forum übertragen, nur weil einige Leute beleidigt sind und aus rein emotionalen Gründen nicht mehr ins Forum orchidenkultur.net hinein schauen möchten.
« Letzte Änderung: 13. November 2015, 12:16:25 von Berthold »
Gespeichert

goofy_007

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
Re: Rückblende 2015
« Antwort #52 am: 13. November 2015, 13:21:10 »

ein anderer topf mit Cypripedium formosanum.
die pflanze erhielt ich vor "jahrzehnten"
von dem bekannten gärtner und "pflanzenjäger" G. Wetzel.
(bedauerlicher weise ist er von einer reise nicht zurückgekehrt)

es ist ein "original" klon aus einer gärtnerei auf Taiwan
und hat kräftig gefärbte blüten.




Gespeichert
νῶθι σεαυτόν

manfred

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
Re: Rückblende 2015
« Antwort #53 am: 13. November 2015, 19:52:35 »

nach den krusen pilztheorien wieder mal cypripedien in erfolgreicher, langjähriger kultur.

cyp. x ursel eine sehr wirkungsvolle pflanze.
Gespeichert

manfred

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
Re: Rückblende 2015
« Antwort #54 am: 17. Dezember 2015, 19:56:59 »

cyp. cordigerum, eine art des himalaya.
Gespeichert

manfred

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
Re: Rückblende 2015
« Antwort #55 am: 20. Dezember 2015, 13:45:47 »

ein chinesisches prachtstück, cyp. flavum.
gar nicht so leicht zu kultivieren.
Gespeichert

manfred

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
Re: Rückblende 2015
« Antwort #56 am: 24. Dezember 2015, 22:18:11 »

so sollte ein gut kultiviertes cyp. tibeticum aussehen.
Gespeichert

manfred

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
Re: Rückblende 2015
« Antwort #57 am: 30. Dezember 2015, 18:15:54 »

cyp. ivory
Gespeichert

manfred

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
Re: Rückblende 2015
« Antwort #58 am: 04. Januar 2016, 17:08:36 »

meine lieblingshybride john
Gespeichert

manfred

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
Re: Rückblende 2015
« Antwort #59 am: 08. Januar 2016, 18:06:44 »

cyp. tibeticum  maxi
Gespeichert