Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Autor Thema: Aktive Belüftung durchgänig in Betrieb lassen?  (Gelesen 27283 mal)

rscartman

  • Gast
Aktive Belüftung durchgänig in Betrieb lassen?
« am: 07. Juli 2009, 14:26:42 »

Ich habe mir eine Vitrine zusammengebaut, wo an der Belüftung (Deckel) zwei 80mm Lüfter laufen. Im Testbetieb fällt mir nun auf, dass die Luftfeuchtigkeit dadurch stark abnimmt (auf ca. 60% gemessen in Deckennähe).
Meine Frage ist eigentlich ob die Lüfter permanent in Betrieb sein sollten oder per Zeitschaltuhr in gewissen intervallen?   ???


MfG René
« Letzte Änderung: 07. Juli 2009, 14:29:41 von rscartman »
Gespeichert

John Boy

  • Gast
Re: Aktive Belüftung durchgänig in Betrieb lassen?
« Antwort #1 am: 07. Juli 2009, 20:33:42 »

Hi René,
deine Frage kann man so ohne weiteres nicht beantworten. Es fehlen zuviele Infos, um hier was qualifiziertes sagen zu können. 2 8cm Propeller sind schonmal was,...doch wie gross und wie dicht ist das Becken? Was willst Du da drin kultivieren, wie verhält sich die Luftfeuchte relativ zur Temperatur (ist eine ganz entscheidende Frage), wie lange und mit was beleuchtest Du (hier sollte man Licht, Temeraturmanagement und Leutfeuchte gleichzeitig, und in Bezug auf den Inhalt des Beckens betrachten)?! Grundsätzlich wird es unnötig sein beide Vents über 24h am Tga laufen zu lassen, doch je mehr Infos man hat...desto leichter wird es brauchbare Entscheidungen treffen zu können.

Hier ein Bild eines meiner JP-Becken...und auch hier lasse ich die LF extrem über den Tag verteilt schwanken:





Gespeichert

rscartman

  • Gast
Re: Aktive Belüftung durchgänig in Betrieb lassen?
« Antwort #2 am: 07. Juli 2009, 21:42:51 »

Danke für deine Antwort John Boy

Kultiviert werden sollen vorerst einige Jungpflanzen von Rhynochostylis retusaRhynochostylis gigantea, Pomatocalpa spicata, Aerides falcata und Aerides krabiensis.
Die Maße der Vitrine sind 700X350X800. Die Frischluftzufuhr und Luftabfuhr sind beide 700X60. Beide Lüfter sind an der Abluft befestigt. Die Temperatur beträgt derzeit ca. 24 Grad (Thermostat ist noch nicht eingetroffen).
Hier ein Bild aus der Planungsfase:


Beleuchtung ist derzeit keine geplant, da es direkt am Fenster steht (Ostseite). Optional wären 2 T5 Röhren möglich (Das habe ich noch so im Hinterkopf  ;)). Weiterhin ist eine Nebelanlage (Beregnungsanlage) mit 3 Düsen installiert, welche aller 3h für 30sec. läuft. Nach der Beregnung steigt die relative Feuchtigkeit auf ca 70%, fällter dann aber rasch wieder!
Ohne Lüfter habe ich relativ konstant 80 - 90% feuchte.

Ich hoffe die Daten bringen mich einer Antwort etwas näher!  :)

MfG René
« Letzte Änderung: 08. Juli 2009, 08:26:01 von rscartman »
Gespeichert

John Boy

  • Gast
Re: Aktive Belüftung durchgänig in Betrieb lassen?
« Antwort #3 am: 07. Juli 2009, 23:29:07 »

Hi René,
ich denke mit diesen Infos können wir arbeiten, und einen Plan zeichnen.

Ich würde ein Paar Dinge zur Diskussion in den Raum werfen, und dir evtl. ein Paar Hausaufgaben mit auf den Weg geben.

1. Würde ich mir das mit dem Licht, und deinen 24 Grad nochmal genau überlegen!!! JP's gerade nach der Flasche, aber auch kräftigere Jungpflanzen brauchen (Tropenhaus!!!) dampfige Wärme, und Schwankungen über den Tag verteilt. In meinem JP Becken hat es max. 32-34 Grad, bei (zum richtigen Zeitpunkt!!!) 100%Luftfeuchte. Das Prinzip eines Jeden Regenwaldes ist es Wärme, Dampf und Licht relativ zueinander zu bieten.

2. Zum Thema Licht: wirst Du sicherlich ohne Zusatzbeleuchtung keine guten Ergebnisse erzielen können. Schau Dir die Zeichnung Deines Beckens an. Du brauchst eindeutig etwas gescheites, was bis auf den Boden des Beckens gutes Licht bringt. Wenn Die Sonne scheint wirst Du die Temperatur im Becken nichtmehr unter Kontrolle habe, und an Regentagen hast Du verloren, weil nur Wärme und Dampf alleine (und ohne Kontrolle) ohne entsprechendes Licht nicht gut genug sein werden. Ich sage dies aus Erfahrung, nicht um dich zu nerven. Planung und Erfahrung sind bei solchen Projekten wichtiger als alles andere. Zur Not würde ich das Becken VÖLLIG künstlich beleuchten, was dir maximale Kontrolle im Gegenzug bringen wird.

Was Du brauchen wirst ist eine Abdeckung und eine Zeit-/schalt-/Anlage, welche Licht und Wärme GENAU für Dich steuert, egal ob Du zuhause bist, oder nicht.  Als "Pi x Daumen Regel" (um zu deiner ersten Frage zurück zu kommen) würde ich beide Ventilatoren vor und nach dem Regen oder gießen, 30-50 Minuten durchlaufen lassen. Somit stellst Du ein Tropenklima nach, und dann würde ich die Luftfeuchte mittags bis zum späten Nachmittag abfallen lassen. Dies steuert sich am besten über Klappen, oder die Abdeckung.

Nebenbei: alles was ich hier aufbringe ist nicht!!! mit vielen Kosten verbunden, sondern ist einfach, billig und schnell erreichbar. Man muss einfach probieren wie man ans Ziel kommt. Ich (nur zum Beispiel!) habe mein JP-Becken mit einer Bubble-Folie abgedeckt!!! Diese kam kostenlos in einem Päckchen, und gibt mit die Möglichkeit schnell und problemlos die Bedingungen im Becken zu verändern, wenn dies nötig ist. Es sind nicht die teuren Wege, die zum Erfolg führen, man muß wissen was man will/braucht....und ausprobieren was geht, oder auch nicht.

3.Grade bei Sämlingen und Jungpflanzen ist es wichtig ALLE FAKTOREN unter Kontrolle zu haben! Somit würde ich dir als Hausaufgabe mitgeben: Das Becken über 1-2 Wochen "leer laufen" zu lassen, und Die erzielten Daten wie Temp., Licht und Luftfeuchte im Tagesverlauf  zu dokumentieren. Auf diesem Weg ersparst Du dir Verluste, und es ist einfacher Veränderungen durchzuführen, ohne die Pflanzen im Becken einer potenziell lebensgefährlichen Situation auszusetzen.


Gruß,
JB
Gespeichert

FutoMaki

  • Gast
Re: Aktive Belüftung durchgänig in Betrieb lassen?
« Antwort #4 am: 08. Juli 2009, 08:45:47 »

Bezüglich Licht gebe ich Frodo Recht.
Spätestens im Herbst/Winter wird das Sonnenlicht für den simulierten Tropentag in der Vitrine nicht ausreichen und die Pflanzen werden das Wachstum einstellen.

Ich besitze seit drei Monaten eine Vitrine (wesentlich kleiner als deine (45 x 45 x 60)) und experimentiere immer noch. Mittlerweile denke ich, dass sich alles sehr gut eingependelt hat, so dass ich das Terri auch mal für zwei/drei Tage ohne Beobachtung laufen lassen kann.
Anfangs habe ich zweimal am Tag kontrolliert. Schimmel bildet sich sehr schnell - da war das schon notwendig.
Mittlerweile habe ich einen dritten Ventilator. Das Belüftungssystem läuft bei mir 24 Stunden. Das ist allerdings auch notwendig. Die Vitrine ist mit Kokosfaser- Platten ausgekleidet, im Becken ist eine 15cm Schicht Seramis, die Feuchtigkeit natürlich länger halten, dafür aber gut gelüftet werden muss. Meine LF fällt aber nie unter 70%, zumeist aber ich 80+.

Frodo!
Bezüglich Testphase hat es IMHO wenig Sinn, die Vitrine leer laufen zu lassen. Ein "nacktes" Becken zeigt natürlich andere Eigenschaften als ein eingerichtetes Terrarium das mit Pflanzen in Töpfen und aufgebunden auf Xaxim, Rinde etc. bestückt ist.

So ein Projekt ist immer ein Experiment. Man kann nicht davon ausgehen, dass man das Kistchen einrichtet und dann alles läuft.
Mein Tipp: Gute Beleuchtung, gutes Belüftungssystem und Material benutzen, dass Feuchtigkeit gut speichert. Wenn ausreichend belüftet wird, gammelt auch nichts.
Am Anfang den Betrieb regelmäßig kontrollieren, dann kann man rechtzeitig intervenieren, falls was falsch läuft.

Kannst ja mal hier gucken:
http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1923.0

Gruß
Alexa
Gespeichert

rscartman

  • Gast
Re: Aktive Belüftung durchgänig in Betrieb lassen?
« Antwort #5 am: 08. Juli 2009, 09:26:12 »

Hallo John Boy,

Zu 1.: Angepeilt werden maximal 31 Grad am Tag und ca Zimmertemperatur in der Nacht. Derzeit ist dies aber noch icht möglich da das Thermostat fehlt. Beheizt wird über ein Siliconheizkabel 25W im Boden.

2.: Das mit dem Licht werde ich wohl noch umsetzen. Es werden wohl 2 mal 24W T5 HO Röhren werden. Dies aber als zusätliche Beleuchtung, denn ich habe nur den Platz auf dem Fensterbrett.
Derzeit erfolgt die Steuerung schon automatisch (Zeitschaltuhren und Hygrostat). Ich überlege noch ob ein externer Luftbefeuchter, der über das Hygrostat geschalten wird, sinnvoll wäre?
Ein abfallen der rel. Luftfeuchte von Mittags bis Nachmittags könnte ich mir nur über die Lüfter vorstellen. Mir fällt nicht ein, wie ich eine Klappe oder Abdeckung ohne großen Aufwand automatisiert steuern kann.

3.: Die Vitrine ist ja im Testlauf und wird erst richtig genutzt wenn alle Werte stimmen! Die Werte zu dokumentieren ist aber eine gute Idee und werde ich auch machen.

In der Zukunft ist noch geplant, alle Zeitschaltuhren durch eine Klein-SPS zu tauschen (Siemens LOGO!) Ich habe damit schon gute Erfahrungen gemacht in meinem Terrarium. Damit lassen sich dann verschiedene Jahreszeiten einstellen ohne jedesmal etwas neu zu programmieren.

MfG René
« Letzte Änderung: 08. Juli 2009, 09:44:35 von rscartman »
Gespeichert

rscartman

  • Gast
Re: Aktive Belüftung durchgänig in Betrieb lassen?
« Antwort #6 am: 08. Juli 2009, 09:43:49 »

Hallo FutoMaki,

Ich denke schon das eine Testphase wichtig ist. Man sieht ob alle Regler und Steuerungen funktionieren. Wenn die Orchideen eingezogen sind und sich damit Bedingungen ändern, sollten die Regler das ausgleichen können. Aber natürlich ist eine Beobachtung wichtig, gerade in der Anfangszeit. Und gerade wegen Schimmel fragte ich, ob die Lüfter ganztägig laufen sollten oder nicht!

Bei mir sind am Boden 10cm Hydroton und die Seitenwände sind mit Xaxim beklebt, die beiden Lüfter laufen auch nur gedrosselt mit 7,5V. Dennoch sinkt die rel. Luftfeuchtigkeit stark.  :(

MfG René
Gespeichert

eli

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
Re: Aktive Belüftung durchgänig in Betrieb lassen?
« Antwort #7 am: 08. Juli 2009, 22:15:22 »

Hallo Rene!
Ist es richtig, dass die Vitrine  Lüftungsgitter (grau gezeichnet) hast oder täuscht mich das?
Falls "ja" ,dann entweicht die LF dadurch  .
« Letzte Änderung: 08. Juli 2009, 22:18:38 von eli »
Gespeichert
mfg Elisabeth

rscartman

  • Gast
Re: Aktive Belüftung durchgänig in Betrieb lassen?
« Antwort #8 am: 09. Juli 2009, 10:21:44 »

Hallo eli,

ja es ist richtig. Es sind zwei Lüftungsflächen, einmal unten und einmal oben. Das ein Teil der Feuchtigkeit dadurch entweicht ist mir auch klar (gerade bei aktiver Belüftung).
Jedoch war ich der Meinung, dass der Hydroton und das Xaxim genug Feuchtigkeit wieder an die Luft abgiebt.
Ich werde heute mal nur mit einem Lüfter experimentieren, mal sehen ob es da besser ist.

MfG René
Gespeichert

Angelika

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
Re: Aktive Belüftung durchgänig in Betrieb lassen?
« Antwort #9 am: 09. Juli 2009, 11:15:03 »

Hallo Renè,

ich bin auch seit mehr als 2 Jahren stolze Besitzerin einer Vitrine mit den Maßen 1,20 x 0,80 x0,50 m. Meine Vitrine hat eine automatische Beregnungsanlage und 3 Lüfter. Die 3 Ventilatoren (aus PCs) laufen 24 Stunden am Tag. Ich habe die Lüfter nicht in bzw. an den Lüftungsgittern befestigt, sondern an den Seitenteilen.
Der 1. Lüfter hängt links oben, der 2. rechts etwas tiefer als der 1. Lüfter und der 3. hängt unten links (Ansicht von vorne). Ich habe eine permante LF von mind. 75 %. Sobald es kühler wird, wird die Vitrine mit einer Bodenheizung (aus dem Aquarienhandel) beheizt. Der Boden ist meiner einer 5 cm dicken Blähtonschicht ausgestattet; darauf stehen auch noch ein "paar" Orchideen. Die Beregnungsanlage läuft 2 x am Tag für 1 Minute, und zwar um 7 Uhr und um 12 Uhr. So haben die Orchideen die Möglichkeit, bis abends zu trocknen.
Beleuchtet wird meine Vitrine mit zwei T-5-Röhren, 21 Watt (oder 22 - müsste ich nachschauen). Die Lampen sind 12 Stunden in Betrieb und zusätzlich kommt morgens noch etwas Sonne in die Vitrine.
Ich glaube, das Problem bei dir ist, dass du die Ventilatoren oben an den Lüftungsgittern hast. Vielleicht solltest du sie versetzen und an der Stelle, wo die Lüfter derzeit hängen eine Beleuchtung installieren.
Ich hab bei einigen auch schon gelesen, dass sie einen Lüfter "verkehrt herum" aufhängen; dass heißt, einer saugt und der andere bläßt Luft. Hast du sie bei dir so auch installiert?


Gespeichert

John Boy

  • Gast
Re: Aktive Belüftung durchgänig in Betrieb lassen?
« Antwort #10 am: 09. Juli 2009, 11:32:53 »

Hi Angi,
könntest Du vion Deiner Anlage bitte mal ein Paar Bilder zeigen? Es ist immer gut zu sehen...was andere tun!!!

Gruß,
JB
Gespeichert

rscartman

  • Gast
Re: Aktive Belüftung durchgänig in Betrieb lassen?
« Antwort #11 am: 09. Juli 2009, 14:39:04 »

Hallo Angelika,

Zu deiner Frage:
Ich hab bei einigen auch schon gelesen, dass sie einen Lüfter "verkehrt herum" aufhängen; dass heißt, einer saugt und der andere bläßt Luft. Hast du sie bei dir so auch installiert?

Nein, bei mir sind beide Lüfter so eingebaut, dass sie die Luft herausblasen. Mein Ziel war es, an der Front Frischluft zuzuführen und "verbrauchte" Luft an der Decke abzuführen.
Den Lüfteraufbau nach deiner Beschreibung, hätte ich die Befürchtung, dass die Luft nur innen herumgewirbelt werden würde. Wenn es bei dir aber so funktioniert, werde ich es auf jedenfall ausprobieren!

Ein Foto ist natürlich, wie John Boy schon geschrieben hatte, immer gut. Die Neugierde ist bei mir natürlch sehr groß und es veranschaulicht das Beschriebene.

MfG René
Gespeichert

Angelika

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
Re: Aktive Belüftung durchgänig in Betrieb lassen?
« Antwort #12 am: 09. Juli 2009, 15:39:44 »


Nein, bei mir sind beide Lüfter so eingebaut, dass sie die Luft herausblasen. Mein Ziel war es, an der Front Frischluft zuzuführen und "verbrauchte" Luft an der Decke abzuführen.


Hallo Renè,

ich denke, dass hier das Übel deines Problems der geringen LF liegt. Durch das Abblasen nach draußen saugen die Lüfter natürlich die Innenluft mitsamt der Luftfeuchtigkeit aus der Vitrine.
Ich hab durch die verschiedenen Höhen der Ventilatoren eine sehr gute Luftumwälzung und die Orchis trocknen sehr gut ab. Auch hab ich mit Schimmelbefall keinerlei Probleme. "Neue" Luft zieht meine Vitrine durch die Schiebetüren (die eh ja nicht dicht sind) und durch die Lüftungsgitter (die bei dir ja auch vorhanden sind).
Wichtig ist halt, dass eine gute Luftumwälzung gewährleistet ist und das rund um die Uhr.

Versuch es ruhig mal und berichte doch bitte dann, ob sich dein Problem bezüglich der Luftfeuchtigkeit behoben hat.
Gespeichert

rscartman

  • Gast
Re: Aktive Belüftung durchgänig in Betrieb lassen?
« Antwort #13 am: 09. Juli 2009, 19:46:33 »

Hi Angi,

ich habe die beiden Lüfter jetz etwas anders angeordnet. Sie sind zwar immernoch ca an der selben Position, jedoch um 90 grad gekippt und gegenläufig. Mit dieser Konstellation muss es dann warscheinlich noch ein dritter Ventilator werden, der den unteren bereich in Bewegung bringt.

Ich habe mal ein Bild gemacht, zur Veranschaulichung und alle Jene welche es interessiert.  :)


Zur Luftfeuchtigkeitsentwicklung kann ich jetzt noch nicht so viel sagen, außer sie scheint langsamer abzufallen.

PS:
Wie man nun auch auf dem Bild erkennen kann, ist jetzt eine Beleuchtung installiert. Dank eurer Ratschläge!

MfG René
Gespeichert

eli

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
Re: Aktive Belüftung durchgänig in Betrieb lassen?
« Antwort #14 am: 09. Juli 2009, 21:44:01 »

Servus
Meiner Meinung nach könntest du ein Lüftungsgitter mit einer Folie testhalber schließen. Dann schau mal nach der LF !  ;)
Ich habe in beiden Vitrinen kein Lüftungsgitter und keinen Schaden an den Orchideen.


Nebler in Betrieb:


Gespeichert
mfg Elisabeth