Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Autor Thema: Gießtopf-Variation: Nano Biotop für Cattleya Rex ?  (Gelesen 2952 mal)

Kosmo83

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
Gießtopf-Variation: Nano Biotop für Cattleya Rex ?
« am: 31. Januar 2014, 16:05:16 »

Hallo,

ich habe mich einfach ein wenig über alternative Kulturmöglichkeiten meiner Cattleya-Sammlung informiert.
Generell finde ich schöne bemoste Holzstücke mit aufgebundenen Pflanzen sehr schön, aber auch etwas aufwändig, wenn man mal ein paar Tage weg ist.
Auf dieser Basis habe ich irgendwann die Gießtöpfe entdeckt.
Schön Bemost, Pflanze drauf, sieht auch hübsch aus.
Auf der Suche nach einem Gießtopf der groß genug für Cattleya Rex ist, bin ich auf ein "Nano-Biotop" gestoßen.
Ein unten verschlossener Weinlagerstein, der mit einem Gewebe ummantelt ist, dazu gibt es einen Moossporen-Mix und laut beschreibung perfekt fü Epiphyten ist.

Generell nach meinem Verständniss sollte das ja funktionieren, mir stellen sich nur 2 Fragen.
1. Düngung: Da die Pooren des Tons nicht verstopfen sollen, soll man nur Regen oder Osmosewasser verwenden, dazu kommt, das Moos meines Wissens nach nicht sonderlich gut auf mineralische Dünger, nun gut, man kann organische Dünger in eine Sprühflasche füllen.
2. Dauerfeuchte an den Wurfzeln: Wie bekommt diese Dauerfeuchte den Wurzeln von Cattleya: Stichwort Ruhezeit ?

Meine Pflanzen stehen im Winter auf der Fensterbank mit Zusatzbeleuchtung und haben, abgesehen von der Dowiana den ganzen Winter über weiter gewurzelt und an neuen Trieben gearbeitet.
Würde das funktionieren oder ist das zu feucht.

http://www.ebay.de/itm/Nano-Biotop-fur-Moose-Farne-Orchideen-Bromelien-Tonrohre-Giestopf-/171176821314?pt=DE_Haus_Garten_Garten_Blumen_Pflanzen&hash=item27daef0242
« Letzte Änderung: 31. Januar 2014, 16:19:51 von Kosmo83 »
Gespeichert
Ciao
Chris

P.s.: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten ;) Ich bin Maschbauer, ich kann besser rechnen als schreiben :P

Carsten

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
Re: Gießtopf-Variation: Nano Biotop für Cattleya Rex ?
« Antwort #1 am: 03. Februar 2014, 09:25:50 »

Hallo Chris,

diese Röhren sehen gut aus. Wenn sie gut eingewachsen sind, wie auf den Werbebildern, ist das ein schöner Anblick. Für kleine Pleurothalliden und andere Orchideen, die ständige Feuchte benötigen, sicher eine tolle Sache. Sophronitis kann ich mir auch darauf vorstellen.
Für Cattleyen teile ich Deine Bedenken. Cattleyen sollten zwischendurch abtrocknen, und an die auf dieser Röhre aufgebundenen Pflanzen Dünger zu bekommen, wird genauso aufwendig sein, wie das Konstrukt zwischendurch mal komplett durchzuspülen/abzuduschen.
Verdunstung kühlt, ich weiß nicht, ob C. rex kühle Wurzeln mag. Und Cattleyen werden groß, wird das Ganze nicht irgendwann kopflastig und wackelig?
Gespeichert
Viele Grüße, Carsten

Kosmo83

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
Re: Gießtopf-Variation: Nano Biotop für Cattleya Rex ?
« Antwort #2 am: 03. Februar 2014, 17:13:48 »

Ich hab mal ein solches Biotop geordert.
Da ich ein paar C-Rex-Splash-Sämlinge habe, werde ich davon einen mal dort aufbinden und sehen was passiert.
Schlimmsten falls ist die Pflanze hin, bestenfalls wächst sie wie der teufel und fühlt sich PUDELWOHL.
Wahrscheinlich wird es irgendwas dazwischen sein ;)
Gespeichert
Ciao
Chris

P.s.: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten ;) Ich bin Maschbauer, ich kann besser rechnen als schreiben :P