Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Autor Thema: Rückblende auf das Cypripedium Jahr 2013  (Gelesen 65419 mal)

Timm Willem

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
Re: Rückblende auf das Cypripedium Jahr 2013
« Antwort #45 am: 02. November 2013, 05:55:22 »

Manne, die zweiblättrigen Cypripedien sind inzwsichen seit einigen Jahren auf dem deutschen Markt. Sie sind in der Kultur mittelschwierig, also etwa vergleichbar mit Cypripedium tibeticum.
Hallo Berthold,
die Aussage sollte man aber in die Relation stellen, dass mit großer Sicherheit in Deutschland weniger als 50 Menschen es bisher geschafft haben eine Pflanze von C. tibeticum über mehr als fünf Vegetationsperioden am Leben zu erhalten, von regelmäßiger Blüte ganz zu schweigen.
Gespeichert

Berthold

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • orchideenkultur.net
Re: Rückblende auf das Cypripedium Jahr 2013
« Antwort #46 am: 02. November 2013, 14:30:13 »

die nicht winterharten aus mittelamerika oder asien will ich nicht.


Manfred, das ist klug von Dir, denn es ist nach meiner Kenntnis bisher keinem Menschen gelungen, diese Arten zu kultivieren. Sie faulen ausserhalb ihrer natürlichen Mikroorganismen-Umgebung sofort. Ähnliches gilt für die amerikanischen winterharten Arten arietinum, passerinum und fasciculatum.
Es ist weise, das nicht zu wollen, was nicht funktioniert.

Welche nicht winterharten Cypripedien gibt es in Asien?
« Letzte Änderung: 02. November 2013, 14:34:02 von Berthold »
Gespeichert

manfred

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
Re: Rückblende auf das Cypripedium Jahr 2013
« Antwort #47 am: 02. November 2013, 17:07:11 »


Welche nicht winterharten Cypripedien gibt es in Asien?

nun ich denke c. subtropicum. c. wumengense muss ich erst noch testen.
Gespeichert

manfred

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
Re: Rückblende auf das Cypripedium Jahr 2013
« Antwort #48 am: 03. November 2013, 21:02:00 »

beim bilder durchschauen ist mir mal was anderes unter gekommen. die wunderschöne cephalanthera falcata.
ausnahmsweise stelle ich da hier mal zwei nicht cypripedien bilder ein.
die farbe ist im orginal einfach unglaublich.

Gespeichert

Berthold

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • orchideenkultur.net
Re: Rückblende auf das Cypripedium Jahr 2013
« Antwort #49 am: 03. November 2013, 22:32:58 »

Manne, die zweiblättrigen Cypripedien sind inzwsichen seit einigen Jahren auf dem deutschen Markt. Sie sind in der Kultur mittelschwierig, also etwa vergleichbar mit Cypripedium tibeticum.
Hallo Berthold,
die Aussage sollte man aber in die Relation stellen, dass mit großer Sicherheit in Deutschland weniger als 50 Menschen es bisher geschafft haben eine Pflanze von C. tibeticum über mehr als fünf Vegetationsperioden am Leben zu erhalten, von regelmäßiger Blüte ganz zu schweigen.

Ja, bei mir hat tibeticum nur 2 mal geblüht. In den weiteren 2 Jahren ist die Pflanze verschwunden. Ich weiss nicht, ob die Art von Natur aus kurzlebig ist.

Das Cypripedium montanum fault auch leicht ab. Ich konnte es aber durch Aufnehmen und ein Jahr Topfkultur wieder reanimieren.

Montanum mit Weidensamen, in 2011 erstmalig mit 4 Blüten



Montanum im Sonnenstrahl

« Letzte Änderung: 03. November 2013, 22:43:38 von Berthold »
Gespeichert

Timm Willem

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
Re: Rückblende auf das Cypripedium Jahr 2013
« Antwort #50 am: 06. November 2013, 09:26:28 »

Ja, bei mir hat tibeticum nur 2 mal geblüht. In den weiteren 2 Jahren ist die Pflanze verschwunden. Ich weiss nicht, ob die Art von Natur aus kurzlebig ist.

Das erscheint mir doch sehr unwahrscheinlich, da es Bilder von Rhizomen gibt, die sehr viele alte Sprosssockel(in Reihe) aufweisen. Damit deutet sich schon eine entsprechend lange Lebensdauer der Art am Naturstandort an.
« Letzte Änderung: 07. November 2013, 06:26:28 von Timm Willem »
Gespeichert

manfred

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
Re: Rückblende auf das Cypripedium Jahr 2013
« Antwort #51 am: 06. November 2013, 11:18:40 »

Das erscheint mir doch sehr unwahrscheinlich, da es Bilder von Rhizomen gibt, die sehr viele alte Sprosssockel(in Reihe) aufweisen. Damit deutet sich schon eine entsprechend lange Lebensdauer der Art am Naturstandort an.

cypripedien sind grundsätzlich langlebig. bei einem c. calceolus in dieser gegend sind über 100 jahre belegt.
Gespeichert

Berthold

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • orchideenkultur.net
Re: Rückblende auf das Cypripedium Jahr 2013
« Antwort #52 am: 06. November 2013, 12:35:37 »


cypripedien sind grundsätzlich langlebig. bei einem c. calceolus in dieser gegend sind über 100 jahre belegt.

Es gibt eben auch kurzlebige Arten unter den Cypripedien wie in den meisten Pflanzengattungen. Da kann man nicht aus der Langlebigkeit einzelner Arten auf die Langlebigkeit aller Arten der Gattung schliessen. Man kennt die sehr unterschiedlichen Lebenserwartungen der einzelnen Arten doch auch sehr gut von den Gattung Ophrys.
Gespeichert

Timm Willem

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
Re: Rückblende auf das Cypripedium Jahr 2013
« Antwort #53 am: 07. November 2013, 17:06:29 »


cypripedien sind grundsätzlich langlebig. bei einem c. calceolus in dieser gegend sind über 100 jahre belegt.

Es gibt eben auch kurzlebige Arten unter den Cypripedien wie in den meisten Pflanzengattungen. Da kann man nicht aus der Langlebigkeit einzelner Arten auf die Langlebigkeit aller Arten der Gattung schliessen. Man kennt die sehr unterschiedlichen Lebenserwartungen der einzelnen Arten doch auch sehr gut von den Gattung Ophrys.
Um aber den Themenbezug zu behalten, sollte man schon schreiben, dass aufgrund fundierter Hinweise davon ausgegangen werden kann, dass Cypripedium tibeticum am Naturstandort eine vieljährige Lebenserwartung hat, die auch durch die Bildung von Kapseln dort nicht sonderlich verkürzt wird, vermute ich zumindest.
Gespeichert

manfred

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
Re: Rückblende auf das Cypripedium Jahr 2013
« Antwort #54 am: 08. November 2013, 16:34:26 »

nun wieder eine große und großblütige art aus asien. cyp. fasciolatum.
Gespeichert

sabinchen

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
Re: Rückblende auf das Cypripedium Jahr 2013
« Antwort #55 am: 10. November 2013, 19:09:40 »

Man kann den Größenunterschied an Hand der hinteren Schuhe gut erahnen. Sehr schön! :PDT_Armataz_01_37:
Gespeichert
Mein Garten ist meine Seele,
liebe Grüße Sabine

manfred

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
Re: Rückblende auf das Cypripedium Jahr 2013
« Antwort #56 am: 13. November 2013, 21:22:50 »

bin zwar kein albinofan. hier aber mal cyp. macranthum weiß.
eine art aus dem nördlichen asien. hatte ich mal als eintrieber bekommen.
Gespeichert

sabinchen

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
Re: Rückblende auf das Cypripedium Jahr 2013
« Antwort #57 am: 14. November 2013, 09:01:27 »

Die sind dann aber sehr schön gewachsen. Weiße Schuhe, die sehen sehr edel aus. Ich bin begeistert. :PDT_Armataz_01_37:
Gespeichert
Mein Garten ist meine Seele,
liebe Grüße Sabine

manfred

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
Re: Rückblende auf das Cypripedium Jahr 2013
« Antwort #58 am: 16. November 2013, 18:51:47 »

nun ein paar gelbe nordamerikaner. cyp. pubescens
Gespeichert

manfred

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
Re: Rückblende auf das Cypripedium Jahr 2013
« Antwort #59 am: 20. November 2013, 12:49:08 »

hier mal eine großblütige hybride. cyp. x sabiene.
rechts hinten die blätter von cyp. lichiangense.
« Letzte Änderung: 20. November 2013, 12:51:31 von manfred »
Gespeichert